[Familie-Hohenstein] - Entstehung

    • Rollenspielerische Einrichtung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Familie-Hohenstein] - Entstehung



      Hause Hohenstein, Gründungsgeschichte.
      :medievalcraftklein:

      Gegründet im Jahre 120 RD von Albrecht Hohenstein im Alter von 30 Jahren. Albrecht Hohenstein war einst ein armer Bäckerssohn aus dem Umland Keldorn. Seine Familie und auch er wurden mit dem Glauben Morolons großgezogen. Sein Vater wollte, dass er der damaligen Königlichen Armee beitritt und für das Königreich kämpft. Doch war Albrecht Hohenstein kein Mann des Schwertes. Eher fühlte er sich der heiligen Johanna verbunden und dem Rosen Orden, welchen sie einst gründete um Arme mit Speis, wie Trunk zu versorgen. Sie hatte stets ein Ohr für die Bewohner des Landes und ihre Güte war bis zu ihrem Tod, immer vollkommen.

      Dies war Albrechts Bestimmung, doch sein Vater war nie dieser Meinung und trotz dem Versuch seinem Vater zu überreden, wies er ihn ab. Sogar soweit, dass sein Vater ihn nicht mehr als Sohn ansah.
      Albrecht floh eines Nachts aus seinem Elternhaus, er war zu diesem Zeitpunkt circa 14 Jahre alt und suchte seine Bestimmung auf. Doch war es nicht leicht für ihn. Ein Mann, der das Schwert abweist und nicht für sein Land kämpft, ist oft kein richtiger Mann. So wurde er oft ausgelacht und abgewiesen.

      Doch Albrechts Herz war stark und trotz dieser massiven Fehlschläge, entschied er das Hause Hohestein zu gründen. Auferstanden aus dem Nichts und geformt zu etwas Großem. Es dauerte nicht lange bis die Familie Hohenstein, einst nur aus ihm bestehend, aus seiner Frau Elisabeth Hohenstein, seinen Söhnen Brutus, Bruno und seiner Tochter Adelhaid Hohenstein bestand. Doch nicht nur seine wirkliche Familie war Bestandteil der Hohensteins, auch Bewohner des Reiches, die Albrecht als würdig für die Familie erkannte, nahm er in seine Familie auf und schloß sie in sein Herz. Er und seine Familie lebten nach den Sagen des Rosen Ordens und so durften auch viele Teil dieser Aufgabe werden.
      Im Alter von 60 Jahren, Vater von 3 Kindern und Ehemann, Familienoberhaupt von 6 Familienmitgliedern, verstarb er. So schrieben wir das Jahr 150 RD, Jahr des Todes von Gründervater Albrecht Hohenstein. Seine Familie zerbrach in Stücke, es war wie als starb der Funke dieser Familie. Denn seine Ehefrau verstarb kurze Zeit später, nach Erzählungen an starker Trauer. Seine Söhne wurden eingezogen und kämpfen bis zum heutigen Tage für das Königreich Erianor, des Königs Ranulf Drachenblut der Barmherzige von Wane.
      Adelhaid hingegen gebar im Jahre 141 RD, mit ihrem mittlerweile verstorbenen Ehemann Josef, die ebenfalls im Alter von 29 Jahren verstorbene Dekuria Helena Adelhaid Hohenstein. Helena Adelhaid Hohenstein wollte das Erbe ihres Großvaters in Ehren halten. So machte sie das Herrenhaus in Keldorn zu ihrem Stammsitz der Familie Hohenstein, erbaute einen Komplex in Repugnaria, wie in Wasserau. Sie wollte großes Formen und so nahm sie vor nicht all zu langer Zeit, Rosmarin Hohenstein, Laureate Hohenstein und Katherina Hohenstein in ihre Reihen auf. Rosmarin wurde ihre rechte Hand in der Familie und ihr Herzblut war ein Segen für das Land, so viele Arme wurden versorgt und auch die Familie Hohenstein wurde wieder bekannt, doch wurde sie vor nicht all zu langer Zeit, ermordet. Laureate wurde ihre linke Hand, treu und aufrichtig bis zum heutige Tage. Katherina ihre "Nichte", war ihr sehr wichtig geworden und doch verloren sie sich, Katherina verschwand.
      Helena Adelhaid Hohenstein erbaute in kurzer Zeit wieder das, was einst Albrecht Hohenstein formte und doch nahm man ihr in wenigen Monaten zwei, mit einer ihrer wichtigsten Menschen und so verlor sie sich selbst. Sie erstach sich im Dekuriabüro und nahm sich das Leben.
      Nur Laureate Hohenstein blieb übrig, unwissend und ohne einen Weg die Familie zu leiten, wie es einst der Gründervater getan hatte. Doch sollte die Zeit sie nicht zu lange in dieser Verzweiflung schweben lassen und sie traf auf Magarete. Magarete war selbst unwissend was die Familie betraf, doch zusammen mit Laureate formen sie heute die Familie wieder.


      So wird die Familie von Oberhaupt Begabte Magarete Hohenstein aus Whaalthaan und ihrer treuen Beraterin und rechten Hand, Laureate Hohenstein geführt und geformt.


      Leitspruch der Familie Hohenstein:
      Sei ewig frei das zu tun was dein Herz dir sagt.
      Geld ist Mittel zum Zweck, kein Reichtum.

      -Magarete aus Whaalthaan