Was mir so aufgefallen ist

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was mir so aufgefallen ist

      Hey Medievalcraft-Team,
      Zu aller erst möchte ich sagen, dass mir das Rollenspiel auf dem Server gefällt. Ich habe sehr viel Spaß jeden Tag online zu kommen und in meine Rolle zu schlüpfen. Ich durfte durch Medievelcraft schon ein paar wundervolle Menschen kennenlernen und freue mich immer mehr kennen zu lernen. Nun bin ich schon eine Weile auf Medievalcraft. Bald 2 Monate. Mittlerweile sind mir ein paar kleinere Sachen aufgefallen. Diese wollte ich euch gerne durch diese Form zeigen.

      Ressourcen
      Mir ist in den letzten Tagen vermehrt aufgefallen das bestimmte Sachen schwer zu beschaffen sind. Was an sich kein Problem ist, nur manchmal fehlen Alternativen und bei anderen weiß ich bis heute nicht wie ich daran kommen soll. Das beste Beispiel sind die Waren aus dem Neher. Die einzige mir bekannte Möglichkeit ist: Kaufen im Adminshop! Und das für gar nicht mal wenig Geld. Ich hatte bisher einmal das Glück in einem Geheimnis 3 Netherwarzen zu finden…. Das ist für mich, eine Apothekerin, echt wenig. Und dann stellt sich weiter die Frage: Zählen Netherwarzen zu Landwirtschaft hinzu? Darf man sie eigentlich landwirtschaftlich anbauen?
      Ich finde es fehlt ein Ausgleich. Ich weiß nicht ob es möglich ist und ich kenne auch denn vollständigen Hintergrund der Welt nicht (was ich ooc auch nicht will, weil ich das RPlich erfahren will), aber gäbe es nicht eine Möglichkeit das der Nether durch einen der Orden betretbar ist und die Mitglieder die Waren verkaufen könnten, als Alternative? Diese wären dann dafür zuständig das Wesen daraus nicht zu uns herüberkommen. Könnten Hilfe des Volkes in Anspruch nehmen, wenn man zu wenige im Orden ist, oder mit Apothekern in Handel treten, die durch die Versorgung mit derlei waren ihnen Tränke herstellt? Und schon hat man ein wenig mehr Möglichkeiten im RP.
      Andere Ressourcen die mir aufgefallen, an denen schwer Ran zu kommen ist. Ich sollte dabei anmerken das ich es aus meiner, doch noch recht „Neulings“-sicht so empfinde. Sind zum Beispiel Pilze. Dürfen die eigentlich auch Landwirtschaftlich angebaut werden? Aber auch einige Blumen, Schildkrötenpanzer (Darf man Schildkröten halten?), Seetang, Meeresgurken, aber auch verschiedene Gestein und Erdsorten. Vieles aus der 1.13 die in Medievalcraft noch gar nicht angekommen sind. Auch den Dreizacke könnte man überlegen irgendwie in das Spiel einzubetten.
      Auch ist mir aufgefallen, dass man an bestimmte Mobdrops sehr schlecht herankommt. Ich habe schon Tage damit verbracht nachts durch Sümpfe zu streifen, um Skelette zu finden, um ein wenig Knochenmehl zu erwirtschaften. Selbst der Markthalle ist es aufgefallen. Den auch diese suchen nach Knochen. Dabei brauchen wir nicht mal Knochen, sondern Knochenmehl. Die einfachste Lösung, die mir einfällt, wäre: Ein Komposter. Die zweite die mir einfallen würde: Quests. Wobei Quests für jeglichen Mobdrops gehen würde. Einschließlich der normalerweise nur im Nether wohnenden Kreaturen. Ähnlich wie Geheimnisse kann man Quests in der Welt verteilen. Diese könnte dann ähnlich wie die Tiefenwaldwolfaufgabe ablaufen. Als Belohnung bekommt man einige der Mobdrops, oder andere eher Seltene Ressourcen. Diese sollte man aber auch regelmäßig wiederholen können. Dabei spreche ich nicht von 5-mal am Tag. Sondern eher von 1-mal am Tag oder Woche.

      Regeln
      Klar nicht alles sollte man in Regeln fassen, aber manche Regeln sind wichtig. Mir ist beim Schreiben eben aufgefallen das es an manchen stellen an Regularien fehlt. Auch selbst im Spiel fällt mir das immer wieder auf und dann versuche in mit meinem Charakter herum zu fragen. Eine wirkliche Antwort habe ich aber bisher selten bekommen.

      Orden
      Des Weiteren ist mir Aufgefallen, dass mein Charakter bisher keinen großen Ehrgeiz hat in einen Orden irgendwann ein zu treten. Davon ab das mein Charakter versucht allen vieren irgendwo gerecht zu werden, habe ich auch ooc-lich keinen Grund. Der Anreiz fehlt. Es wäre glaube ich interessanter, wenn man durch den Orden neue Möglichkeiten bekommt und sie in der Gesellschaft an Bedeutung auch zunehmen. Bisher weis mein Charakter, es gibt sie, sie haben Aufgaben. Kennen, sehen oder Erleben was es für Aufgaben es sind, tut mein Charakter nicht. Deswegen bekomme sie auch keinen Anreiz.
      Ein Beispiel was mir in den Kopf dabei gekommen ist: Wir haben Miran, Marlo, Morolon und Milron. Sie stehen momentan für: Miran – Feuer, Marlo – Wasser und Magie, Morolon – Heilung und Kampf und Milron – Tod. Wenn ich ihnen in der Gesellschaft mehr Wichtung geben würde wäre das in den Grundzügen so:

      Spoiler anzeigen

      Miran: Der Orden ist für die Gesetzte zuständig. Also für die Einhaltung und Verteidigung dieser. Der Orden stellt alles was mit den Gesetzten zu tun hat: Richter, Anwälte, Verteidiger. Jedoch sind sie auch für Hochzeiten, Taufen, Namensumnennungen, Lizenzen und so weiter zuständig. Das Miran auch die Flamme der Wahrheit und Stärke repräsentiert, gibt es auf Solchen Gebäuden immer ein Feuer was ewig brennt.
      Marlo: Ist für das Meer zuständig. Das heißt: Sie dürfen Schildkröten züchten, Seetang anbauen und kümmern und verwalten Korallenriffe. Sie sind so mit dem Wasser verbunden, das ihre Schmiede sogar Dreizacke herstellen. Zudem müssen sie sich um die Ertrunkenen Kümmern und den Drachen des Wasser um regen zu bitten und Stürme zu verhindern.
      Morolon: Sie sind die heiler und Kämpfe. Aus ihren Reihen kommen nicht nur die Besten Krieger, sondern auch die besten heiler. Sie sind für jegliche Art von Siechenhäuser und Krankenhäuser zuständig. Das sie in den Ländern verteilt sind. Manche ihrer Kämpfer sind so begnadet das einige Adlige sie als Leibwächter erbitten.
      Milron: Sind sie dafür zuständig das Tor zum Reich der Schergen zu bewachen. Deswegen betreten sie ab und an dieses, um sie auch auf der anderen Seite das Tor ebenfalls zu beschützen. Manchmal unternehmen sie Erkundungen darin um wichtige, seltene und vor allem Nützliche Ressourcen zu sammeln.


      Berufe
      Auch hier sind mir ein paar Sachen aufgefallen. Zu aller Erst: Es gibt einige Nützliche und einige weniger nützliche Berufe. Manche sind sogar recht unattraktiv. Am ehesten Fällt es gerade durch den Sattler auf. Es ist ein unattraktiver Beruf. Man sollte ihm noch eine weitere Verwendung geben und ich denke da beispielsweise an das Herstellen von Nametags, dies könnte dabei helfen. Im allgemein finde ich das die Berufe ungemein unausgeglichen sind. Manche Berufe werden einfach häufiger genutzt als andere und sind nützlicher als andere.
      Etwas was mir noch aufgefallen ist: Wie man zu seinem Beruf kommt. Man hat Geld, geht zum Eldermann, bekommt ein paar Fragen und ist dann meister seines Faches. Ich war verwirrt darüber so schnell Apothekerin zu werde. Interessanter fände ich es wohl, wenn man zu jemanden gehen muss der es einem beibringt. Mit einer Bescheinigung kann man dann zum Eldermann gehen und der Überprüft dein Wissen vielleicht mit einem Fragenkatalog. Erst dann darfst du deinen Beruf bekommen. Um Lehrmeister zu unterstützen könnte die Stadt Meister dafür bezahlen Leuten erfolgreich was bei zu bringen. Immerhin helfen sie der Wirtschaft. Im allen sorgt es zudem für mehr RP ohne das es all zu Kompliziert ist.
      Zudem könnte man erweiterte Rezepte anbieten, die man erhält, wenn man einem Orden beitritt. Um den Ehrgeiz weiter zu erhöhen.

      Beisasse
      Ich verstehe den Sinn des Beisassen nicht. Das einzige was man machen kann ist ein Kurz genutztes Haus zu bauen, Brauen zu dürfe und irgendwo ein Ländliches Gewerbe zu eröffnen (Ich habe noch nie gesehen das das jemand Nutzt). Mir ist aufgefallen das einige diesen Stand auch einfach überspringen und lieber einige Tage in der Mine verbringen, keinen Rollenspiel betreiben und schnell Bürger werden wollen. Beisassen brauchen mehr Bedeutung, ansonsten wird er eine Stufe sein, denn man am liebsten überspringt.


      Und nun habe ich genug geschrieben. Ich möchte nochmal sagen das ich sehr viel Spaß habe! Diese Vorschläge, die ich unterbreite, sind Vorschläge wo ich denke das man Verbesserungen vornehmen kann.
      Ich bedanke mich hier auch nochmal für die Arbeit aller Admins, Mods und Mitspieler, dass es so viel Spaß macht auf dem Server zu spielen. DANKE!

      Mischwesen
    • Hallo Mischwesen,
      vielen Dank für deine vielen Vorschläge und Fragen.
      Da ich Verantwortlich bin für die Beruf, die Markthalle und die Wirtschaft, werde ich auf deine Punkte bezüglich dessen hier eingehen.
      In den letzten Tagen hörte ich öfter mal Kritik an den verschiedenen Berufen und auch des öfteren war der Sattler dabei. Wie ich auch schon im Beitrag von Ned Willard geschrieben hatte, fehlt uns für solche Sachen momentan einfach die Zeit und die Mittel und weshalb dies so ist, werde ich euch jetzt zeigen.
      "Das Shopsystem ist leider ein vorübergehendes, welches nicht von mir entwickelt wurde, bis ich mich freimachen konnte ein jenes auf NPC Basis zu bauen." - Alor
      Wie viele gemerkt haben, ist das jetzige Shop-System nicht perfekt und wir mussten in den letzten Monaten zwischen verschiedenen hin und her probieren. Dementsprechend liegt momentan der Fokus auf der Restabilisierung der Wirtschaft.
      Wenn dieser Prozess abgeschlossen ist, dann werden mit Sicherheit auch neue Items aus den Versionen langsam hinzugefügt und man kann sich auch Gedanken über die Änderung einiger Berufe machen. Schon seit Amtsbeginn meinerseits mache ich mir deswegen Gedanken und sammle Ideen, die dann aber zum richtigen Zeitpunkt umgesetzt werden müssen.
      Ich hoffe, dadurch ist klar geworden, weshalb die Berufslage momentan so unglücklich ist.
      Und um auf deinen letzten Punkt einzugehen: Es ist eine sehr schöne Idee, die aber ebenfalls sehr viel Zeit und Arbeit kostet. Schließlich würde das die komplette Umstrukturierung des Berufsvergabesystems bedeuten. Auch müsste man gucken, wie es mit der Verfügbarkeit aussieht. Beim Sattler zum Beispiel währe momentan keiner dort, um diesen Prozess durchzuführen. Was macht man dann? Wie funktioniert das ganze genau? Eine solches Konzept umzusetzen wird noch seine Zeit brauchen, doch trotzdem danke ich dir für deinen Vorschlag.

      Abschließend bitte ich euch alle darum, die aktuelle Lage nachzuvollziehen, Geduld zu haben und dass ihr nicht meckert, wenn ich kein Gold im Inventar habe :) .

      LG,
      Lucas
      Gezeichnet
      Eldermann Premko Leszek Janusz Brzęczyszczykiewicz
      von Treuburg
    • Ich perönlich kann dies nachvollziehen.

      Ich hatte selbst mal einen Server für welchen wir nachher gezwungen waren simple Mods
      Durch eine Custom Npc Mod konnten wir simple Shop Systeme einbauen. Die Auaswahl an Items war zwar begränzt
      jedoch ganz ohne Mods und nur mit Plugins und commands das zu regeln ist sehr schwer. Selbst für größere Server
      die ich aus gutem Grund hier jetzt nicht nennen will.

      Daher verstehe ich die Lage in welcher sich das kleine Medievalcraft Team befindet.
      möge euer Herz der leitende Schlüssel auf eurem Weg seyn,

      Gezeichnet, Isn Pendragon, Sieger des grossen Preises von Mahrland aus Keldorn
    • Hey, danke für eure Antwort!

      Vorweg, ich habe Verständnis wenn etwas Dauert. Gerade wenn es um das Schreiben von Plugins geht braucht man Zeit, vor allem wenn es dann auch gut werden soll. Was den Punkt „Ressourcen“ meines Textes angeht bezog ich es nicht unbedingt darauf das das Shop System überarbeitet werden muss. Ganz im Gegenteil fände ich es schöner, wenn man sich manche Sachen erwirtschaften könnte.Das Beste Beispiel sind dabei die Blumen. Ich sammele allein aus Dekogründen und auch aus RP gründen mit meinem Charakter gerade alle Blumen zusammen. Wobei Mohn am einfachsten ist, danach Löwenzahn und ich auch einen guten Punkt für Tulpen habe. Mit Magariten und Porzellansternchen habe ich durch hatte ich auch schon Glück. Pfingstrosen, Flieder und Rosenstrauch gingen auch. Sonnenblumen habe ich jetzt auch endlich. Dafür habe ich mich schon viel rum gefragt und musste viel Reisen. Das was ich bisher weder gefunden noch eine Vermutung habe wo ich es finden könnte sind: Sternlauch, da sie nur in Blumenwälder wachsen und Blaue Orchideen, die nur in Sümpfen wachsen. Hier würde ich aber nicht vorschlagen sie einfach in den Shop zu nehmen, sondern auch mal eine Blumenwiese in genau solch einem Biom zu erstellen.
      Ein weiteres gutes Beispiel ist: Steine. Und zwar Diorit, Andesit und Granit. Man könnte die Abbauwelten auch damit füllen oder eigen nur mit den Bestücken. Auch dafür sehe ich die Notwendigkeit des Shop System nicht. Mir ist wichtig das dinge nicht einfach nur gekauft werden können, sondern man sie Erlangen kann, wenn man Arbeitet, Handelt (mit anderen Spielern), Findet/Umherreist, oder sowas wie Questen und Geheimnisse (auch wenn ich manchmal Schwierigkeiten mit dem Finden dieser habe).Was das Thema berufe angeht. Natürlich verstehe ich das es Zeit braucht und alles erstmal umstrukturiert werden muss. Das es ein Prozess ist. Aber ich glaube auch das Medieval-craft eine ungemein große und loyale Community hat die Helfen kann. Der Diskussionsbereich ist genau dafür da, Ideen zu sammeln, zu hören wo es da hapert das alle sich hinsetzten können um an einer Lösung zu feilen. Viele Köpfe heißt das viele Ideen darunter sind, heißt das Lösungen gefunden werden können.

      Mfg Mischwesen
    • Hay,
      noch mal zu den Berufen:
      Vieleicht könnte man einführen dass man als Lehrling sich einen Meister sucht (oder umgekehrt), der einem dann den Beruf beibringt. dass war ja besodners im Mittelalter so der Brauch. Da wir ja auf einem Fantasy-Mittelalter Server spielen würde es also Sinn machen.
      Gruß, HelmiKlam
      gez. William (Vidukin) Erkenbrandt aus Keldorn


      Wer anderen eine Grube gräbt, der hat ein Grubengrabgerät!

      das Studio Winthor