Sattler-Gilde

    • Gilde

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sattler-Gilde

      Morolon zum Grusse.

      In meiner abwesenden Zeit habe ich mir die Zeit genommen um mich etwas mit meinem Beruf auseinander zu setzen.

      Nach langer Überlegung möchte ich gerne eine Sattler-Gilde einberufen um als Sattlermeisterin die Kunst des Sattlers weiter zu geben.

      Wie sieht das ganze genau aus?

      ----

      Jeder Gilden Angehörige wird einem bestimmten Rang zugeteilt:

      Lehrling
      Genosse
      Meister

      ----

      Der Lehrling befasst sich hauptsächlich mit dem erlernen einzelner Werkzeuge und Materialien.
      Auch die hohe Kunst des fertigen, wie auch Punzieren wird ihm gelehrt, um im späteren Zunftleben dieses mit Perfektion ausleben zu können.

      Der Genosse, Prüfungsabsolvent, darf hiermit den Lehrling im Bereich Werkzeug, Material und fertigen der hohen Kunst, wie punzieren unterrichten.
      Der Genosse lernt Bekanntschaft mit dem fertigen von Pferderüstung kennen, um im späteren Zunftleben dieses mit Perfektion meistern zu können.

      Der Meister, auch Zunftangehöriger, wählt seinen Lehrling und bildet zugleich seinen Genossen aus.

      ----

      Die Aufgabe der Gilde als solches soll sich darauf beziehen, eine Gemeinschaft um diesen Beruf auf zu bauen.
      Dies dient dazu dem Beruf ein höheres und längeres Ansehen zu geben.

      ----

      Weite Auskunft zur Gilde werden mit der Zeit bekannt gegeben.
      Geld ist Mittel zum Zweck, kein Reichtum.

      -Magarete aus Whaalthaan