Die Errichtung des Fährhafens zu Helmbrugg

    • Bewerbungen offen!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Errichtung des Fährhafens zu Helmbrugg

      Seid gegrüßt!

      Nachdem ich als Graf meine Grafschaft erschlossen hatte, bemerkte ich schnell, dass der schnellste Weg durch Helmbrugg über das Schiffen vereinbart werden müsste. Helmbrugg ist jedoch größtenteils unerkundet und die Straßen ziehen sich über weite Strecken.
      Innerhalb der nächsten Monate werden also einige Fährhafen errichtet und so starten wir an der Helmbrugger Straße, welche nordöstlich aus Elyria herausführt und sich in den Osten zieht.

      Diese Aufgabe ist jedoch allein nicht zu bewerkstelligen und so suche ich nach DIR!


      Spoiler anzeigen
      Auftrag Nummer 1:
      Spoiler anzeigen

      Erledigt von PixelJan00

      Als erstes müssen die Straßen bis zum Wasser fertig geführt werden und dabei im Weg stehender Wald gerodet werden. Anzumerken ist, dass es sich um eine Hauptstraße handelt (Hinweise zum Straßenbau).
      Anbei steht auch ein Turm, welcher nie beendet wurde und aktuell nicht in die Landschaft passt. Diese drei Aufgaben können gern von einer Person abgedeckt werden.

      Straße Helmbrugg.jpgTurm für Abriss.jpg



      Belohnung: 4 :blockofgold:


      Auftrag Nummer 2:
      Spoiler anzeigen


      Erledigt von PixelJan00

      Der Weg überquert auf seiner Reise zum Wasser einen Fluss und benötigt eine angemessene Brücke. Erneut ist anzumerken, dass es sich um eine Hauptstraße handelt und die Brücke auch dementsprechend gebaut sein sollte. Falls das nötige Fachwissen für schrägen Brückenbau vorhanden ist, so wird dies der geraden Brücke vorgezogen.

      Belohnung: 8 :blockofgold:


      Auftrag Nummer 3:
      Spoiler anzeigen


      Noch nicht vergeben

      Kommen wir nun langsam zum Fährhafen an sich. Der Fährmann braucht ein kleines, gemütliches Dreiseitengehöft für sich und seine Familie. Da er größtenteils Selbstversorger abseits der Zivilisation ist, sollte an das Nötigste gedacht werden.
      Die Maße der Grundfläche betragen maximal 35x25 mit Dachüberhang und eventuellen Details am Boden.

      Die Blockpalette kann weitestgehend selbst gewählt werden, jedoch sollte mit den lokalen Materialien gebaut werden. (Holz: Schwarzeiche, Birke und Eiche)

      Belohnung: 12 :blockofgold:


      Auftrag Nummer 4:
      Spoiler anzeigen


      Noch nicht vergeben

      Auf dem Weg zum Fährhafen befindet sich aktuell der kleine Gasthof "Zur Schönen Au"
      Dieser Gasthof ist leider nicht ganz eingerichtet und ein fähiger Tischler sollte dort einmal durch und die fehlenden zwei Etagen fertig ausbauen. Kleine Veränderungen an der Taverne wie ein Kamin können vorgenommen werden, jedoch soll das Grundkonstrukt so gut wie möglich erhalten bleiben.
      Desweiteren sollte neben dem Gasthof ein kleiner Stall für zwei bis drei Pferde mit Tränke errichtet werden.

      Gasthof.jpg


      Belohnung: 4 bis 6 :blockofgold:


      In dieser Region wird derzeit viel geplant. Der Gasthof "Zur Schönen Au" soll zeitnah auch seine schöne Au bekommen, da er gerade inmitten eines Waldes steht und seinem Namen nicht seinem Namen gerecht wird.

      Entlang des Weges sollen ein paar Augenschmäuse entstehen, welchen den Weg zum Fährhafen attraktiv und genießbar machen.
      Falls jemand von euch also Ideen hat, dann lasst mich gern Teil daran haben.

      ((Wenn es weitere Fragen gibt dann stellt sie hier drunter, per Telegram, Teamspeak oder direkt auf dem Server. Das gilt natürlich auch für die Skizzen für die zu bauenden Gebäude/Konstrukte.))


      Für alle Arbeiten werden Material, Versorgung, Waffen, Werkzeug und Unterkunft bereit gestellt.


      Gezeichnet,
      Gondrian von Hartstein, Graf zu Helmbrugg

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Porsche5 ()

    • Seid gegrüßt Graf zu Helmbrugg,

      Ich machte mich auf um Getränke zu brauen. Mittlerweile merkte ich das ich doch mehr herstellte als ich trinken könne.
      So komme ich hier zu meinen Anliegen.
      Ich würde die Taverne nachdem sie schön restauriert wurde zunächst mit Getränken versorgen, da diese oft mehrere Jahre zunächst erst reifen müssen.
      In der zeit der Restauration könnt ich ab und zu den Arbeitern ein Getränk zu kommen lassen so das diese uns nicht verdursten.

      Es wär mir eine Ehre wenn wir bei einem Persönlichen Gespräch weitere Details besprechen könnten.

      Mit freundlichen Grüßen
      Karl-Heinz Friedrich Haussen