[Zandfurt] Oase Sa'ba

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Zandfurt] Oase Sa'ba


      Der Oasenort Sa'ba

      Täglich brennt die Sonne auf die Häupter der Wüstenbewohner und beschert ihrer Haut einen dunklen Teint. Selten stürmt es und echte Winter kennt man
      nicht. Die bunte Blumen- und Pflanzenwelt, die sich wie ein grüner Schal um den größten Fluss Zandfurts legt, scheint in der Oase ihren Ursprung zu besitzen. Die Fruchtbarkeit dieses mit Kanälen urbar gemachten Landstücks ist einmalig und sichert den Bewohnern eine ganzjährig gute Ernte. So bunt, wie die Blumen am Boden, so sind auch die Vögel die durch die Lüfte fliegen prachtvolle Exemplare der Schöpfung an denen sich die Bewohner während ihres Tagewerks beglücken. Täglich werden Maultiere und Esel durch die Gassen getrieben, immer im Dienst ihres Herren, schwere Lasten ans Ziel zu bringen. Auf den Äckern wird die Ernte und auf dem Fluss werden Fischernetze eingeholt. Das machen die Bewohner Sa‘bas täglich von Sonnenaufgang bis im glühenden Schein der untergehenden Sonne der große Palast der Levans über der Siedlung Sa‘bas erstrahlt. Auch wenn die Bewohner des Schlosses als große Krieger gelten, so wird der Palast geprägt von Schönheit und Eleganz statt von Zinnen und Wehrgängen und so widmen sich auch die dortigen hohen Adligen einem Leben, das der Freude, dem Genuss und der Liebe frönt. Auf den Terrassen wachsen Palmen und wunderschöne Sträucher, schöne Frauen und edle Männer flanieren durch die Gärten des Schlosses und erfreuen sich an den kühlen Wassern der Brunnenanlagen. Aus der Küche fliehen pikante Gerüche der exotischen Gewürze und vermischen sich in den Höfen mit dem Duft der Blumen und dem Qualm der schmackhaften Wasserpfeifen.

      ~ Cogitare, Honoris, Pax ~