Allgemeine Servervorschläge - Neulinge Betreffend & Perönliche Probleme und Vorschläge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Allgemeine Servervorschläge - Neulinge Betreffend & Perönliche Probleme und Vorschläge

      Seid Gegrüßt werte Leser,

      Ich spiele jetzt inzwischen 3-4 Wochen auf Medievalcraft (mein Insgesamt zweiter Anlauf), und bin gerade mal wieder dabei, die Motivation zu verlieren, zum Teil hängt das einfach am Spielprinzip, zum Teil auch an kürzlichen Änderungen. Außerdem Fällt mir auf (verglichen zum Ersten mal, dass ich da war, noch im „Alten“ System) das sehr viele Neuankömmlinge nur kurz bleiben. Ich habe Vermutungen Angestellt, und werde mich jetzt Hier kundtun:



      Die Meisten Neuankömmlinge kommen, werden Eingewiesen, fangen an ihr Haus zu Bauen und dann gehen sie. Warum? Das sind meine Vermutungen:

      • Essen. Essen ist der Wohl Problematischste Faktor ganz am Anfang, und auch im Weiteren Verlauf stellet es ein Problem dar. Die Schlichte Unmöglichkeit, so an Essen heranzukommen, dass noch Zeit für anderes Übrigbleibt vertreibt viele (Angemerkt ist dass es glücklicherweise Leute in den Städten gibt, die Essen Austeilen, danke an alle die das Tun, allerdings werden die Optionen leicht übersehen) Das Fehlen von solchen Essenmöglichkeiten (vom Angeln und vom Wildern abgesehen) führt dazu dass viele Neulinge Felder (aus Gewohnheit und aus Mangel von Essen) anlegen und dann (wenn nicht darauf hingewiesen, Verwarnt werden und keine Ahnung haben warum. Mein Vorschlag wäre, solche Möglichkeiten offen Klarzulegen, oder Öffentliche Felder Einzurichten.
      • Ressourcen. Ein Nächster Grund sind die zu Verfügung Stehenden Ressourcen. Der Mangel an den Bergbau-ressourcen und Ähnlichem (fehlende Holzvielfalt…) führt dazu das einigen die Erfolgserlebnisse, die man Braucht um Motiviert zu bleiben, Ausbleiben. Dies Liegt an der gefühlten, vollkommenen Ausbeutung der Miene. Man muss sehr weit Laufen um An Ressourcen zu kommen, und selbst dann stößt man alle Naselang auf Irgendwelche Gänge. Die Mienen Regeln fordern Ausgeleuchtet Gänge? Wie soll man das schaffen, wenn man nicht mal zugriff auf Kohle hat? Weil man dafür Gänge graben muss, die Ausgeleuchtet sein müssen, was Kohle braucht… . Ich Persönlich habe extreme Schwierigkeiten mich in der Miene Zurechtzufinden. Meine Miningergebnisse sprechen ebenfalls für Schwierigkeiten (Falls ich hier jetzt meine Probleme Verallgemeinere, Entschuldigung, aber ich habe das Gefühl dass ich nicht allein bin).
      • Planlosigkeit. Aufgrund der Tatsache dass die Neulinge nicht wissen dass es AAufstiegschancen gibt, haben sie Kein Ziel zu verfolgen, und hören deswegen aus. Ein Lösungsvorschlag wäre die Neulinge zu Inforieren. Man könnte eine Art Handbuch entwickeln das jedem neuen Nutzer zugesteckt wird. Das Wiki ist ein wenig unübersichtlich und das Forum ist auch Gewöhnungsbedürftig. Daher sind diese Möglichkeiten für Neulinge Inpraktikabel.
      Warum ich die Motivation Verliere:
      • Aufsteigsprobleme. So einfach ist es. Alle die Ich Befragt habe sagten mir: Arbeit. Das Verstehe ich auch, aber wo fange ich an… Erstens: Ich finde nichts. Wenn man mir da Helfen könnte. Mein Vorschlag wäre, im Forum einen Getrennten Bereich Einzurichten, in dem Arbeitsauträge gestellt werden können. Zweitens: Es ist einfach irrsinnig Teuer Es Dauert sehr lange, an die 32 Goldblöcke zu kommen, die gebraucht werden um nur in den Rang des Beisassen Aufgestuft zu werden. Dieser Schritt ist von sehr Hoher Relevanz, da sich das Leben in den Städten Abspielt, und nicht in den Dörfern. Das Wirkt sich auf die Arbeitssuche aus, und damit auch das Geldverdienen.
      Fazit:


      Ich finde dass mehr für Neulinge getan werden sollte und dass der Aufstieg zu schwer ist (Allerding verstehe ich auch warum es so teuer gemacht wurde, denn das ist Rollenspieltechnisch Realistisch). Ich Plädiere für eine Verringerung vom Preis oder die Erleichterung der Arbeitssuche. Ich Kritisiere Auch die Neuerlichen Änderungen am Reisesystem, aber das ist nicht der Grund für diesen Beitrag. Ich danke Allen die bis Hierhin Gelesen haben.

      Auf Denn!



      Ps :Rechtschreibfehler dürft ihr Behalten :)

      EDIT: ich habe jetzt erst gesehen dass es zum Teil Stellenangebote gibt, die Allerdings sehr versteckt sind.

      gez. Anuriak

      Architekt


      " Its done now. There is no coming back "
    • Grüße dich,

      wir bedauern es, dass du derzeit den Spielspaß verlierst, aber es ist sehr positiv, dass du uns Hinweise gibst, woran es aus deiner Sicht liegt. Auch für uns ist es selbstverständlich wichtig, dass das Interesse der Neulinge immer hoch bleibt. Ich aus meiner Sicht kann dir hier noch ein paar Tipps geben, wie ich es früher gemacht habe, denn ich habe hier auch den ganz normalen Weg als Spieler bis zum Ordo durchlaufen und war nicht von Anfang an gleich Herzog.

      Essen:

      Wir haben beim Essen drei Hauptmöglichkeiten. Das ist Essen kaufen, Tiere jagen oder Fische angeln. Ersteres fällt bei den meisten Knechten weg, da diese das Gold für den Rangaufstieg benötigen. Ich selber habe immer geangelt. Ich finde man fängt sehr schnell genug Fische um dauerhaft, damit auszukommen und als Belohnung erhält man immer noch ein paar Dinare. Dazukommen noch die ganzen Essenskisten, die die Spieler bereitstellen. Ich denke, dass das genug Möglichkeiten sind und ist es nicht immer so, wenn man in Minecraft startet, dass man sich erst mal einen gewissen Vorrat aufbauen muss? Da du ansprichst, dass Neulinge anfangen, Felder anzubauen, weil sie unwissend sind und dann verwarnt werden. Dies sollte einem Neuling bei den Einführungen von einem Moderator mitgeteilt werden, weiterhin sehe ich aber auch jeden Spieler selbst in der Pflicht, dass er sich das Regelwerk selbst durchliest. Dazu kommt, wenn es ein Neuling macht, dann wird dieser auch nicht sofort immer von uns verwarnt, außer er macht es weiterhin, obwohl wir ihn darauf hingewiesen haben.

      Ressourcen:

      Eine fehlende Holzvielfalt kann ich auch nicht nachvollziehen. Es gibt für jede Holzart mindestens eine Baumfarm außer für Tropenholz. Wenn es dir um zu wenig Holz geht, hast du in jedem Dorf eine Baumfarm. Was meinst du denn genau damit?
      Das du weniger Erfolg in der Mine hast, dass tut mir leid und mittlerweile muss ich gestehen, dass man ein bisschen weiter in der Mine laufen muss, aber es sind noch genügend Ressourcen vorhanden. Deinen Hinweis mit den Fackeln habe ich dankend angenommen und habe in der „Anfangskiste“ Fackeln für Neulinge hinzugefügt. Damit du dich besser in der Mine zu Recht findest, kannst du die Dynmap (Landkarte) nutzen. Wenn du dort am rechten Rand mit deiner Maus auf den Pfeil gehst öffnet sich eine Sidebar. Dort klickst du auf den Button „Mine“ und dann erhältst du eine Übersicht, wo noch nicht so viel gefarmt wurde. So habe ich es früher gemacht, dazu muss ich aber auch sagen, dass ich mich einfach gerade ausgebaut habe ohne „Stripmining“.

      Planlosigkeit:

      Hier stellt sich mir die Frage, warum du das Wiki genau unübersichtlich findest? Direkt auf der Startseite sind die wichtigsten Punkte aufgelistet. Unter Ämter & Titel findet man alles zu den Rangaufstiegen.

      Aufstiegsprobleme:
      Erlaube mir eine Gegenfrage zustellen, wie schnell verliert man die Motivation am Spiel, wenn man die Ränge innerhalb von nur ein paar Tagen erreichen würde? Wir sind hier auch auf einen Rollenspielserver, dass Hauptaugenmerk liegt also auch beim Rollenspiel. Natürlich ist es frustrierend, dass man nicht schnell aufsteigen kann, aber sind die 32 Goldblöcke nicht auch ein gewisser Reiz? Nur weil du in einem Dorf lebst, heißt es nicht, dass du am Leben in den Städten nicht teilen nehmen kannst? Für mich war der schnellste Weg über die Mine an diese 32 Goldblöcke zu kommen. Aber hast du bei deiner Arbeitssuche auch schon einmal die Adligen gefragt bzw. Einwohner, die einen Acker besitzen? Viele davon suchen immer wieder Feldarbeiter und die meisten bieten dir dazu kostenlos noch Essen an.

      Zum Reisesystem hat Ranulf in einem anderen Beitrag begründet, warum wir uns dazu entschieden haben, wie es gerade ist.

      Ich hoffe, dass ich dir ein wenig helfen konnte und falls du noch Fragen hast, kannst du mich auch gerne Ingame anschreiben.


      Liebe Grüße Lutzii
    • Ich grüße euch,

      Ich habe mir das ganze jetzt mal durch gelesen und möchte zum Thema mit der Miene anmerken das z.b ich ca. (ohne Tränke) eine halbe Stunde - 3/4 Stunde benötige um an Bereichen der Mine zu kommen, wo man noch etwas an Gold finden kann. Eine ganze bis eine und ne halbe Stunde benötige ich aber meist bis ich dann an dem aktuellen Punkt meines Abbaubereichs angelangt bin. Allein der Weg kostet ziemlich viel Essen wenn man keinen Schnelligkeitstrank hat. Wer diesen Satz gerade aufmerksam durchgelesen hat weiß also das man ziemlich lange und weit vom Spawn der Mine weg muss um überhaupt noch Gold zu finden. Dies ist aber für die Knechte am Anfang und im späteren Verlauf wenn sie nicht genügend Essen haben nahezu unmöglich.
      Dazu kommen noch die wunderschönen und heiß geliebten Monster die in schlecht beleuchteten Gängen auftauchen, was das ganze für die Knechte erschwert denn diese haben am Anfang auch nicht gerade die beste Rüstung dafür sondern nur eine Lederjacke die erstens zu wenig von dem Schaden ab weswegen man nach z.b 3 Schüssen von einem auf LSD getrimmtes Skelett stirbt und zweitens geht sie viel zu schnell kaputt. Also stellt dies auch ein großes Problem für die Knechte da in die Mine zu gehen ohne nach gefühlten 2 Minuten gleich zu sterben.

      Wie gesagt ist dies nur eine ANMERKUNG.

      gez. Neytiri
    • Grüße _LuTzii_, Grüße an alle Leser,

      Ich Glaube ich habe mich eventuell an manchen Stellen ungenau ausgredrückt (oder manches wurde Überlesen).
      Ich halte folgendes Fest:
      - Ich Verstehe dass der teuere Rangaufstieg von nöten ist und habe das auch geschrieben (evtl an der Falschen stelle)

      Grauly schrieb:

      Ich finde [...] dass der Aufstieg zu schwer ist (Allerding verstehe ich auch warum es so teuer gemacht wurde, denn das ist Rollenspieltechnisch Realistisch).

      - Das mit dem Essen bezieht sich Speziell auf die Neulinge, ich habe das mit dem Angeln sehr Schnell Rausgehabt, und ich selber Arbeite daran Neulingen mit den mir bekannten Essenskisten vertraut zu machen.

      - Das Problem mit der Holzvielfalt ist ungenau beschrieben (oder garnicht...), mein Fehler.
      Ich meinte Damit dass die Laufwege sehr lang und Gefährlich sind, un es trotz der Online-Map Undurchsichtig ist, wo man welches Holz bekommt. Vorschlag wäre die Farmen mit dem Jeweiligen Setzling zu Beschrifen (auf der Karte).

      -Das mit dem Wiki... ich habe da ein Problem damit dass Die Ränge und die Grundstücke getrennt voneinander Aufgeführt werden. Ich würde das der Übersichtlichkeit Halber zusammenpacken (ein weitere Anregung wäre es eventuell im Stil des Forums zu Gestalten Nur eine Anregung).

      -Zu der Planlosigkeit habe ich nur das hier zu sagen: wenn ich nicht beim Ersten mal auf Medievalcraft Freunde dabei hätte, wäre ich bis Heute immernich im Unklaren darübe dass es größere Grundstücke gibt, und wie in etwa man diese bekommen kann.

      -Das mit den Aufstiegsproblemen? Ja ich verstehe dass es teuer sein muss, und ja ich weiß dass ich mich auf die Suche nach Arbeit machen soll... Aber wie kommen ich dann da an? Ich komme zu einem Adligen, reiße ihn aus seinen Beschäftigungen, und frage dann nach Arbeit?
      Hm... Grenzwertig... aber einen Versuch wert ( und ich habe die Stellenangebote gefunden... da werde ich nmich umschauen).

      Ich bin Frustriert weil ich nichts zum Bauen habe. Ich habe mir mein Haus bisher schonn einmal umgebaut, und Plane erstmal nicht mit einem Weiteren Umbau. Die Kleinen Grundstücke sind Qual und Herausforderung zugleich... Es ist sehr klein aber das ist auch eine Herausforderung. Um das zu beheben werde ich mich nach Bauaufträgen gezielt umhören (ich habe da Zulis Beitrag gefunden und schaue da mal Durch).

      Das Reisesystem ist zwar jetzt nicht sonderlich Praktisch, Aber RP-Mäßig komplett nachvollziehbar, ich habe alle bisher dazu erschienen Beiträge gefunden und gelesen und habe meinen... Frieden? damit geschlossen. Ich halte es für ein Notwendiges Übel.

      Und jetzt muss ich Danke sagen, dass man Reagiert hat, und das Hier zur Kentniss genommen hat. Ich hoffe dass sich mehr Neulinge dafür entscheiden Zu bleiben, dann Roleplay basiert auf einer Mindestanzahl von Spielern. Ich finde die Idee mit den Fackeln in der Startkiste gut, man könnte es nich um ein Bett ergänzen, da Wolle (bzw. Schafe) selten oder Teuer ist.

      Ich habe nichts mehr zu Sagen,

      Auf Denn!

      Annorak aka. Grauly


      Ps: Rechtschreibfehler dürft ihr Behalten.


      Anhang: es wäre gut, ein Verzeichnis aller bekannten RP-Namen oder der Namen die man Kennen sollte anzulegen. Würde Helfen das Briefe-Plugin zu bedienen :D

      gez. Anuriak

      Architekt


      " Its done now. There is no coming back "

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Grauly ()

    • Hallo Grauly,

      Danke für deinen Beitrag, solche detailliert beschriebenen Erfahrungsberichte sind für uns von grossem Wert, wie wir bereits erwähnten. Du erwähntest dass dir bauliche Herausforderungen fehlen. Es war uns daher nun lediglich noch ein Anliegen darauf hinzuweisen, dass deine eigenen Ideen für öffentliche Bauten zur Bereicherung der Serverwelt immer gerne entgegen genommen werden im allgemeinen Bereich des Forums. Diese Einladung gilt selbstverständlich für alle interessierten Mitspieler/innen. Wir freuen uns stets, Ideen & Vorschläge hören zu dürfen.

      Liebe Grüsse
      Ranulf