[IDEE] Sir, Lady und das Rittertum

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [IDEE] Sir, Lady und das Rittertum

      Zum Grusse, Volke Erianor.

      Hiermit erbringe ich euch eine Idee um die Möglichkeit zu bieten, Spielern die den Rang Bürger tragen, Sir oder Lady zu werden, sprich zum Ritter geschlagen zu werden.

      Folgende Kriterien sollten dafür erfüllt werden meiner Meinung nach:

      1. circa 2 Monate auf dem Server gespielt haben, sowie gute Roleplay Erfahrung.
      2. Die nötige geistige Reife dafür haben.
      3. Genügend Finanzen um den Rang erwerben zu könne, Vorstellung von mir, eines Patriziers-Grundstücks gleichgestellt.
      4. Im Rollenspiel sollte man schon angesehen werden, respektiert werden und das Verhalten eines Adligen preisen.
      5. Dem Lande treu Dienen, als Ritter sollte man sich sowohl als auch, um die Menschen kümmern und Hilfsbereit sein.

      Die Idee dahinter ist auch, das wenn man die Möglichkeit hat, zum Ritter/in Sir/Lady geschlagen zu werden, dies dann nur vom Herzogtum, Fürstentum erfolgt, sowohl als auch vom König selbst.
      Der geschlagene Ritter/in Sir/Lady, sollte die Möglichkeit bekommen einen eigenen Titel zu bekommen z. B. Sir Geralt Christoph der II von(je nachdem wo er zum Ritter geschlagen wurde). Es solle nur das repräsentieren, was man selbst erreicht hat und wer man ist, dieser kann aber wieder vom Hochadel genommen werden, sofern sich der Char sich nicht richtig in den Augen des Hochadels verhält.

      Die Prefix sollte nicht umbedingt Hell-Rot sein, sondern Dunkelaqua, §3, [§3Sir/Lady] <Name> <von>, dies wäre in meinen Augen eventuell auch eine gute Idee um unterscheiden zu können, wer welchen Rang dann trägt.
      gez.
      Geralt Christoph der II.
    • Hallo Geralt,

      Danke für deinen Vorschlag, gerne möchten wir kurz darauf eingehen. Der Adelsstand existiert in unserer Rollenspiel-Welt bereits, resp ist in Entstehung begriffen. Wir halten er für ein ganz besonderes Verdienst in den Adelsstand erhoben zu werden und wollen dieses Privileg nur an innig geeignete und motivierte Mitspieler/innen abgeben, denn Adel, so ist es richtigerweise vorgesehen, verpflichtet! Die Angehörigen des Adelsstandes sind die "Moderatoren" in unserer Rollenspielwelt und übernehmen zentral wichtige Aufgaben. Um diesen Aufgaben gerecht werden zu können müssen sie erkennbar sein und respektiert werden. Natürlich müssen sie sich auch gewisse relevante Fähigkeiten aneignen oder schon mitbringen. Daher ist eine sorgfältige Auswahl der zu befördernden Mitspieler/innen unerlässlich. Nebenbei die Adels-Titel -wie vorgeschlagen- einfach käuflich zu machen würde den Status des moderativ-tätigen Adelsstandes vernichten. Wer Teil des erianorischen Adels sein will, der muss dafür auch den erforderlichen spielerischen Einsatz bringen, wir sehen keinen Spielraum für Änderungen hin zu einem käuflichen Adels-Stande.

      Wir haben Verständnis dafür, dass es für viele unter uns interessant und verlockend wäre, einen Adelstitel ohne weiteres erhalten zu können. Nicht zuletzt ist das Konzept "Adel" enorm wichtiger Bestandteil fast jeglicher Mittelalter-Fantasy. Bei uns übernimmt der Adelsstand aber nicht nur Privilegien sondern auch eine Anzahl fordernder und kontrollierter Aufgaben, denen seine Angehörigen jederzeit gerecht werden müssen. Es gilt immer der folgende Grundsatz in Erianor: "Adel verpflicht!"


      Liebe Grüsse
      Ranulf